Selbsthypnose ist ein wunderbarer Weg sich selbst und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Selbsthypnose ist keine Meditation. Selbsthypnose ist eine selbst herbeigeführte Trance die jeder für sich positiv nutzen kann.

Es gibt eine Vielzahl von Studien und Büchern, in denen die positive Wirkung des Autogenen Trainings auf alle Lebensbereiche und auch auf die unterschiedlichsten Erkrankungen und Beschwerden beschrieben wurden. Selbsthypnose ist wie Autogenes Training eine autosuggestive Methode, die schneller erlernt werden kann und kraftvoller wirkt.

In Selbsthypnose kannst du Suggestionen dazu einsetzen dein Unterbewusstsein auf die von dir gewünschte Veränderung zu programmieren und schon in kurzer Zeit eine neue Gewohnheit etablieren. Suggestionen sind Affirmationen die du vielleicht aus dem NLP kennst. Der Vorteil der Selbsthypnose ist das diese Suggestionen direkt in das Unterbewusstsein gegeben werden und somit eine stärkere Wirkung haben.

Wann kann man Selbsthypnose anwenden?

Selbsthypnose hat sich bewährt um positive Gedanken, Gefühle, Vorstellungsbilder, Glaubenssätze und Verhaltensmuster im Unterbewusstsein zu verankern. Negative Gedanken, Gefühle, Verhaltensmuster und Glaubenssätze können durch positive ersetzt werden. Negative Gedanken und Gefühle sind für uns Menschen starke Stressauslöser und können erhebliche Heilungsblockaden auslösen. Eine Verminderung dieser negativen Gedanken und Gefühle wirkt sich positiv auf unser Leben aus.

Am häufigsten wird Selbsthypnose zur Unterstützung folgender Ziele angewandt:

  • Gezielte Entspannung und Regeneration von Körper und Geist
  • Gedächtnisverbesserung
  • Kreativitätssteigerung
  • Sportmotivation
  • Leistungssteigerung in Studium und Beruf
  • Motivationssteigerung / Selbstmotivation
  • Schnelleres Lernen
  • Überwindung von Schlafstörungen
  • Stressabbau und Entspannung
  • Unterstützung beim Abnehmen

Wie kann ich Selbsthypnose lernen?

Der beste und einfachste Weg um Selbsthypnose zu lernen ist in einer Hypnosesitzung mit einem Hypnotiseur. Der Hypnotiseur führt dich in eine Trance und verankert dir, unter Hypnose, ein Codewort in deinem Unterbewusstsein. Mit diesem Codewort kannst du wann immer und wo immer du willst in Selbsthypnose gehen. Dies ist der einfachste und zuverlässigste Weg um Selbsthypnose zu erlernen.

Damit du voll und ganz von der Selbsthypnose profitieren kannst ist das regelmäßige anwenden wichtig. Auch auf NLP Seminaren oder in Ausbildungen von Hypnotiseuren kannst du Selbsthypnose lernen, wobei der individuellste und beste Weg immer die Hypnose Einzelsitzung ist, da auf deine Wünsche besser eingegangen werden kann.

Zum Üben kannst du auch Aufnahmen z.B. von youtube nehmen oder du probierst es mit meiner Hypnose zum Jahresanfang.

Alle meine Kunden können auf Wunsch Selbsthypnose lernen und viele haben schon verblüffende Ergebnisse damit erreichen können. Jeder darf sich glücklicher und besser fühlen. Etwas Entspannung und Hypnose kann uns dabei helfen.

Ist Selbsthypnose gefährlich?

Nein, Selbsthypnose ist absolut ungefährlich. Ich kenne keinen einzigen Fall in dem dokumentiert wurde, dass Selbsthypnose gefährlich sei. Ganz im Gegenteil, Selbsthypnose unterstützt dich deine Ziele leichter zu erreichen.

Wenn du mehr über Hypnose oder Selbsthypnose erfahren möchtest dann melde dich bei mir oder schreibe einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Jetzt Termin vereinbaren!

Share This