Kennst du diesen Satz? Geht es dir auch immer wieder so? Du lernst jemanden kennen, denkst „Yes“ er ist jetzt der Richtige und nach ein paar Wochen ist alles anders. Oder du lernst endlich einen wirklich wunderbaren Mann kennen und der will gar keine Beziehung?

Menschen spiegeln uns häufig nur das was in uns ist, auch wenn wir es uns nicht wirklich eingestehen. Sie zeigen auf, was in unserem Inneren verborgen ist.

Wie sicher bist du dir, dass du eine Beziehung möchtest? Skaliere mal die Antwort von 1 – 10, wenn 10 das Größte ist, sei ehrlich zu dir selbst, es muss eh keiner erfahren. Und bist du überrascht von der Antwort?

Oft stecken hier Erfahrungen aus deiner Vergangenheit dahinter. Die Beziehung deiner Eltern zueinander, die Beziehung deiner Eltern zu dir. Es können aber auch Expartner sein, die dich immer noch daran hindern eine wirklich glückliche Beziehung einzugehen.

Wenn du daran etwas verändern möchtest solltest du zuerst für dich klären was ist für dich eine Beziehung, eine glückliche Beziehung. Gemeinsame Zeit, gleiche Hobbys, zusammenziehen oder doch getrennte Wohnungen. Welche Eigenschaften muss dein zukünftiger Partner haben? Sei auch hier wieder ehrlich zu dir. Was nützt es dir, wenn du z.B. sehr gerne kuschelst und dein Partner hält es nicht aus, er braucht mehr Abstand oder du bist eher ein ruhiger Mensch, der die Ruhe liebt und dein Partner ist aber sehr laut und temperamentvoll. Du müsstest immer wieder Kompromisse eingehen und für mich stellt sich die Frage: „Wärst du wirklich glücklich dabei?“

Wie genau hast du dir deine zukünftige Beziehung schon ausgemalt? Wenn man davon ausgeht, dass Energie der Aufmerksamkeit folgt, dann ist es die einzige Möglichkeit, um den richtigen Partner zu finden. Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass die meisten Menschen sehr genau wissen was sie nicht möchten, aber auf die Frage: „Was möchtest du wirklich oder stattdessen?“ tun sie sich schwer. Es fällt viel schwerer zu artikulieren was man möchte, sich einzugestehen was man wirklich braucht, um glücklich zu sein. Meistens muss man sich dazu erst mit sich selbst beschäftigen. Genau hineinspüren was brauche ich, was fehlt mir. Genau diese Auseinandersetzung mit sich selbst ist aber wichtig, damit du einen Partner finden kannst, der auch wirklich zu dir passt.

Dein Glück ist nicht von einem Partner abhängig. Jeder Mensch hat alles in sich, um glücklich zu sein. Je mehr man mit sich im Einklang ist umso leichter findet man einen Partner, der zu einem passt. Man soll und kann nicht einen anderen Menschen für sein Glück verantwortlich machen. Ein Partner kann im besten Fall unterstützen oder eine Bereicherung sein. Mir ist schon klar, dass wir Menschen nicht zum Allein sein geboren sind. Wir brauchen Beziehungen zu anderen Menschen und vor allem auch eine Beziehung zu einem besonderen Menschen. Wir brauchen den Körperkontakt, Streicheleinheiten, Sex, gute Gespräche, gemeinsame Zeit, jemanden auf den man sich verlassen kann, jemand mit dem man durch dick und dünn gehen kann, wie man so schön sagt. Für die meisten Menschen ist Gegenseitigkeit von Mann und Frau sehr anziehend, aber genau diese Gegenseitigkeit macht es aber auch oft schwer. Männer sind von vornherein anders als wir Frauen und es ist gut so. Sie haben andere Hormone im Körper, denken dadurch anders. Der Kabarettist Bernhard Ludwig hat es einmal sehr schön formuliert: „Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus, sie sprechen nicht die gleichen Sprachen.“ Je mehr man einen Menschen so annehmen kann, wie er ist umso leichter wird es im Leben. Es ist nicht immer leicht, aber wenn du es möchtest dann wird es immer leichter.

Nimm dir ein Blatt Papier und schreibe alles auf, was für dich in einer glücklichen Beziehung wichtig ist. Welche Eigenschaften dein Partner haben soll, wie er aussehen soll, welchen Beruf er haben soll, welche Hobbys, einfach alles. Lass dir Zeit damit, fühle in dich hinein was wirklich wichtig für dich ist. Denke groß und lass dich durch nichts einschränken. Schreibe alles auf, vor allem auch die Dinge, die du dir bis jetzt nicht zugestanden hast.

Pin It on Pinterest

Share This